Die Stiftung

Die Stiftung SoloPerGian wird im Mai 2015 auf Wunsch der Familie Berta gegründet und hat ihren Sitz in Casalotto di Mombaruzzo, wo auch die Destillerien ihren Sitz haben.

Wenige Monate nach dem frühzeitigen Tod von Gianfranco Berta entscheidet die Familie, ihm zu Ehren eine Stiftung zu gründen. Diese Stiftung soll dem Werk Gianfrancos gedenken, der mit seinen Eingebungen einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Destillerie geleistet hat. Er war aber auch ein guter Vater, Ehemann und Bruder, ein Vorbild und eine wichtige Bezugsperson für all die, die ihn gekannt haben.

Gianfranco hat seine Heimat und Hügellandschaft sehr geliebt. Er war viele Jahre lang Vorsitzender des Handwerksverbands sowie der „Astesana“ (Weinstraße) von Asti und somit für Handwerker, Weinbauern und viele andere eine wichtige Bezugsperson. Er hatte seinen beruflichen Lebensweg als Handwerker begonnen und wurde zu einem Unternehmer, der mit einer gesunden Intuition zukunftsweisende, mutige Projekte in Angriff nahm – und damit auch große Erfolge erzielte. Dabei achtete er nicht nur auf den Profit. Die Distillerien Berta waren für ihn nicht das Ziel, sondern Mittel zum Zweck, denn er wollte weit mehr als nur seine Produkte herstellen und verkaufen: er wollte ein System schaffen, in dem er Menschen beherbergen und willkommen heißen konnte, die seine Heimat mit all seinen Produkten kennenlernen wollten.

Er wollte seine Destillate in der ganzen Welt bekannt machen. Weil seine geliebte Hügellandschaft viel Gutes zu bieten und zu erzählen hatte. Das war sein Motto.

Die Familie und das Unternehmen Berta gründen die Stiftung SoloPerGian, eine gemeinnützige Stiftung, die folgende Zwecke verfolgt:

1. die Verbreitung einer berufsorientierten Erziehung; Schutz des kulinarischen, landwirtschaftlichen und handwerklichen Kulturguts sowie seiner charakteristischen Eigenschaften; Unterstützung von Aktivitäten, die typische Produkte vor deren Untergang schützen; Unterstützung der Entwicklung in diesem geografischen Gebiet;
2. organisation von Fortbildungskursen für junge Unternehmer; das Lehren eines Berufs gerade in Zeiten wie diesen, in denen es für junge Leute besonders schwierig ist, eine Arbeit zu finden.
3. einrichtung von Preisen und Stipendien, Veröffentlichung und Verbreitung von Unterrichtsmaterial und wichtigen Informationen oder Nachrichten;
4. zusammenarbeit bei Projekten mit gemeinnützigem Zweck, die für dieses Gebiet von Bedeutung sind; Zusammenarbeit oder Einrichtung von Fonds zugunsten von Aktivitäten, die die wirtschaftliche Entwicklung von lokalen Gemeinschaften zum Ziel haben;
5. studien und Forschungsprojekte fördern, die mit den Traditionen des Astigiano verbunden sind; Gründung und Verwaltung eines Pools, das entsprechende Dokumente sammelt;
6. fortbildungskurse und -seminare organisieren, die die Entwicklung der Landwirtschaft im Astigiano unterstützen;
7. direkte Finanzierung oder finanzielle Unterstützung von Projekten zur Wertsteigerung und Entwicklung des Gebietes der Stiftung;
8. organisation von Vorträgen, Ausstellungen und Kongressen, die die Zwecke der Stiftung verfolgen;
9. wertanlagen und Immobiliengeschäfte, sowie finanzielle Operationen, die zur Verwirklichung der Stiftungszwecke notwendig sind.